Haben Sie noch Fragen ?
0241 - 47991-0
Weihnachten 2020

Wir wünschen allen Kunden frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Zu den Feiertagen haben wir eine abweichende Supportregelung. Die Hotline ist grundsätzlich vom 24. Dezember 2020 bis einschließlich dem 3. Januar 2021 telefonisch nicht erreichbar. Stattdessen bieten wir vom 28. Dezember bis zum 30. Dezember eine Rückrufregelung für dringende Angelegenheiten. Falls Sie ein dringendes Anliegen haben, schicken Sie uns bitte eine Mail an . Bitte schildern Sie dabei Ihr anliegen und teilen uns nach Möglichkeit Ihre Kundennummer und Rückrufnummer mit.  Wir werden dann für einen adäquaten Support sorgen, indem wir Sie zeitnah zurückrufen oder Ihnen eine Antwort per E-Mail senden.

 

Hinweise zur Mehrwertsteueränderung 

Die Mehrwertsteuersenkung wird zum 01.01.2021 auslaufen. Die Warenwirtschaft berücksichtigt dies im Normalfall automatisch:

Wenn Sie die Mehrwertsteuersenkung zum 01.07.2020 über die Automatik im Programm haben eintragen lassen, so sind die Steuersätze, die zum 01.01.2021 in Kraft treten, ebenfalls automatisch eingetragen.

Sie können das kontrollieren, indem Sie den Menüpunkt ‚Menü‘ – ‚Allgemein‘ – ‚Steuersätze bearbeiten‘ auswählen. Im Fenster, das sich jetzt geöffnet hat, scrollen Sie ganz nach unten. Dort sollten zwei Einträge mit dem Datum 01.01.2021 vorhanden sein: 19% für Steuerkenner 1 und 7% für Steuerkenner 2.

Wenn Sie im Lager Artikel mit dem gesenkten Steuersatz haben, können Sie das Lager jetzt neu kalkulieren lassen. Wenn Sie das jetzt noch nicht machen, werden die Artikel weiterhin automatisch umgerechnet.

Details hierzu können Sie gerne nachlesen in der Dokumentation zur Mehrwertsteueränderung:

55-mwst-senkung-2020 (ctosoftware.de)



Emotet nach fünfmonatiger Pause zurück

Einer der perfidesten und bislang "erfolgreichsten" Trojaner ist wieder zurück. Mit neuen Links und neuer Masche, aber auch neuen Anhängen versuchen die Macher wieder Nutzer hereinzulegen und vor allem dazu zu bringen, Anhänge  und Links zu öffnen um Ihren Trojaner auf den Rechnern ausführen zu können.  Selbst die Adressen (URLs) zu den C&C Servern (Kontaktserver, die den weiteren Angriff koordinieren), wie auch den Spamservern, die die Schadmails verteilen,  wurden ausgetauscht.

Bitte seien Sie immer dann extrem vorsichtig, wenn Sie beim Öffnen einer Datei irgendetwas freigeben müssen, wie "bearbeiten freigeben" oder "Makro aktivieren" egal aus welchem angeblichen Grund, oder etwa die Microsoft Benutzerkontensteuerung abfragt, ob Sie etwas "zulassen" möchten.

MwSt-Senkung - Programmänderungen

Die Mehrwertsteuersenkung kam wohl für alle überraschend. Dennoch können Sie sich als Anwender der CTO Warenwirtschaft weiter auf Ihre Kernarbeit konzentrieren, da das Mehrwertsteuerupdate der Software Ihnen viel Arbeit abnimmt.

Folgende Neuerungen helfen Ihnen dabei, die Mehrwertsteuersenkung gut zu meistern:

Information zur MwSt-Änderung in CTO Produkten

Durch die kurzzeitige Absenkung der MwSt. hat die Regierung den Softwarehäusern neben der Kassensicherungsverordnung ein weiteres Großprojekt überantwortet, dass termingenau umgesetzt werden muss.

Gleichzeitig sind von den öffentlichen Stellen immer noch nicht alle Anbieter für die TSE zertifiziert worden, was nicht dabei hilft, den Termin Ende September zu halten und auch nicht hilfreich ist, zwischenzeitlich noch weiteres einzubauen.

MwSt.-Senkung in der 2. Jahreshälfte

Um die Konjunktur zu befeuern, hat die Bundesregierung beschlossen, die Mehrwertsteuer vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 zu senken.
Wie alle Entwickler von Buchhaltungs- und Fakturierungssoftware wurden auch wir von der Ankündigung der Mehrwertsteuersenkung überrascht.
Dementsprechend können wir momentan noch nicht genau angeben, wie die Umsetzung in der Warenwirtschaft letzten Endes aussehen wird.
Natürlich werden wir das für Sie als Anwender so einfach wie möglich gestalten.

Webshops in der Corona-Krise

Corona hat die deutsche Wirtschaft fest im Griff. Für viele Unternehmen ist der Verkauf ihrer Waren im eigenen Laden nicht mehr erlaubt und somit der Vertrieb über das Internet eine der wenigen verbliebenen Möglichkeiten, Umsatz zu generieren.
Um unsere Kunden dabei zu unterstützen, stellen wir unsere Schnittstelle zu osCommerce, xtCommerce (bis Ver.3), Modified eCommerce, osc Phoenix für ein Jahr kostenlos zur Verfügung.

"Corona - Spam" unterwegs

Derzeit warnt unter anderem das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik vor Spam mit Corona Bezug. Besonders auffällig sind im Moment angebliche Mails der Sparkassen in denen persönliche Daten zum Kontakt in Krisenzeiten abgefragt werden sollen und auch angebliche Mails der WHO mit einem trügerischen Download eines e-Books mit Verhaltensregeln zur Corona Pandemie. Lassen Sie sich dadurch bitte nicht aus der Ruhe bringen. Immer noch gilt: Anhänge können virulent und Links in Mails können gefährlich sein und Ihre Daten zerstören oder aushorchen. Wenn Sie gerade etwas mehr Zeit haben als sonst, es lohnt sich immer ein getrenntes Backup Ihres Rechners zu schreiben. 

CTO News 2020

Unsere jährliche Informationsbroschüre "CTO News" wird in diesem Jahr erstmalig ausschließlich digital angeboten.

Sie können die CTO News 2020 über den folgenden Link abrufen:

 

CTO News 2020 (PDF) 

  

Die aktuellen Themen sind :

  • Alles, was Recht ist
  • Kassensicherungsverordnung bei CTO
  • Updatefeatures 2020
  • Wie man künftig mit Bargeld arbeitet
  • CTO Produkte und Module erklärt
  • Infos für 2020
  • Kennen Sie schon? : Ansprechpartner
  • CTO-interne News

 

Kassensicherungsverordnung (KassenSichV)

Weitere Informationen zur KassenSichV finden Sie im Beitrag Kassensicherungsverordnung

Kassensicherungsverordnung

 

Zum 1.1.2020 tritt die KassenSicherungsVerordnung („Kurz“: KassenSichV) in Kraft. Das hat massive Auswirkungen auf alle Anwender von {tip title="Elektronische oder computergestützte Kassensysteme oder Registrierkassen" content="Die in § 1 Satz 1 KassenSichV genannten 'elektronischen oder computergestützten Kassensysteme oder Registrierkassen' sind für den Verkauf von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen und deren Abrechnung spezialisierte elektronische Aufzeichnungssysteme, die „Kassenfunktion“ haben. Kassenfunktion haben elektronische Aufzeichnungssysteme dann, wenn diese der Erfassung und Abwicklung von zumindest teilweise baren Zahlungsvorgängen dienen können). Dies gilt auch für vergleichbare elektronische, vor Ort genutzte Zahlungsformen (Elektronisches Geld wie z. B. Geldkarte, virtuelle Konten oder Bonuspunktesysteme von Drittanbietern) sowie an Geldes statt angenommener Gutscheine, Guthabenkarten, Bons und dergleichen. Eine Aufbewahrungsmöglichkeit des verwalteten Bargeldbestandes (z.B. Kassenlade) ist nicht erforderlich.

Quelle: Anwendungserlass zu §146a AO 1) Anmerkung: ob Sie die Abwicklung von baren Zahlungsvorgängen nutzen oder nicht, ist hierbei irrelevant. Lediglich die Möglichkeit dazu macht die Software bereits zu einem Kassensystem.

"}Abrechnungssystemen{/tip}, egal ob mit Bargeld gearbeitet wird oder nicht. Denn die meisten Abrechnungssysteme unterstützen die Einnahme von Bargeld. Alleine schon die Unterstützung, Bargeld zu verarbeiten, macht ein Abrechnungssystem zu einem Kassensystem, welches der KassenSichV unterliegt. Hierzu gehören auch alle Versionen der CTO Warenwirtschaft bis einschließlich Version 2019 (und für Anwender der alten CTO EHO: diese ist auch betroffen).

KassenSichV erhält "Schonfrist"

Die KassenSichV, die bereits im Januar 2020 eingeführt werden soll, erhält laut Meldung der IHK Essen eine Übergangsregelung für technische Sicherheitseinrichtungen an Kassen bis zum 30.09.2020. Diese Nichtaufgriffsregelung wurde von den Bund- und Länderfinanzverwaltungen am 25.09.2019 auf der Referatsleitersitzung beschlossen.

Nach Einführung der KassenSichV muss jede (regelmäßige) Bareinnahme mit einer zertifizierten technischen Sicherheitslösung dokumentiert werden. Da diese zertifizierten Geräte, bzw. technischen Lösungen noch nicht auf dem Markt sind, und auch wir noch keine Schnittstelle zu derartigen Systemen schreiben und testen könnten, ist diese Verschiebung unseres Erachtens notwendig.

EuGH Entscheidung zu Cookies

Der EuGH hat nach einer Klage der Verbraucherzentrale  Bundesverband (vzbv) entschieden, dass unbedingt eine Zustimmung des Nutzers bei sogenannten Tracking Cookies erfolgen muss. Wir werden also weitere Cookie Banner sehen, aber nun wohl auch in Bezug zu Tracking - Cookies mehr Entscheidungsfreiheit des Nutzers haben ob er Tracking, also die Nachverfolgung bzw. Wiedererkennung zulassen möchte, die meist für Werbezwecke eingesetzt wird. 

Weiteren Kommentaren von Fachleuten und Rechtsanwälten verschiedener Pressemitteilungen kann man entnehmen, dass Einigkeit darüber herrscht, dass sogenannte Session Cookies,

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite. Diese Webseite verwendet keine Cookies die das Nutzerverhalten erfassen (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.